An einen, der vorüberging: Friedhelm Kemp †


Berückende Lakonie im „Ideenmagazin für den Buchhandel“: Friedhelm Kemp starb am 3. März 2011. (Quelle: buchmarkt.de)

Der 1914 geborene Friedhelm Kemp entstammt einer Welt, die ich nicht mehr verstehe. Aber er lieferte das rauschhafte Hintergrundraunen einer Lyrik, die mich in jungen Jahren in eine andere Sphäre beamte — was ich heute ebenfalls nicht mehr verstehe. Aber was einen einmal berührt hat, das vergisst man nicht.

Die nachfolgende Sendung im Deutschlandradio zeigt, worum es ging — vor allem aber, dass seine noblen Übersetzungen bis heute Gültigkeit haben. Ruhe in Frieden, Friedhelm.

Bizarre Schönheit – Charles Baudelaire „Die Blumen des Bösen“ | Kritik | Deutschlandradio Kultur.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s