Wer ko, der ko

Artikel in der SZ von Johannes Boie | Güner Balci und Thilo Sarrazin bei „Aspekte“ – „Am Anfang steht das Menschenrecht“

Das ist von Balci so gewollt. Die Journalistin sagt, Rücksicht auf Migranten zu nehmen, wäre nicht nur diskriminierend, sondern würde andererseits auch bedeuten, die Zuschauer für blöd zu verkaufen. „Die Leute sehen doch, was los ist“, sagt sie. „Warum sollte ich es dann nicht im Fernsehen zeigen?“ Diese Haltung muss man sich erst einmal leisten können.

Höre ich hier Neid heraus? Oder könnte sich das eigentlich jeder leisten, wenn er einfach nur treu berichten und die political correctness weglassen würde — selbst auf die Gefahr hin, reflexhaft als „Rechter“ respektive „Populist“ oder „Rattenfänger“ beschimpft zu werden?

Keine Angst, das gibt sich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s