Lasst Fäuste sprechen

Die einen hassen Fremde, die anderen Schwule, Autofahrer hassen Fahrradfahrer und umgekehrt. Und natürlich, was schwerer wiegt, hassen sich Religiöse aller Couleur. Übertrieben? Klar. Aber es ist genauso falsch, weltanschaulich getönte Gewalt immer nur auf soziale Schieflagen zu schieben.

via Gewalt gegen Rabbiner: Natürlich ist es auch die Religion – taz.de.

Oops, was in denn in die taz gefahren? Och, Leute, jetzt hatten wir uns doch gerade darauf geeinigt: Nichts, was täglich im Namen des Islam passiert, hat im Kern mit dem Islam zu tun. Und jetzt doch, wenngleich ihr es so deutlich nun auch nicht aussprechen wollt?

Nein, so geht das nicht. Ich will den alten Konsens wieder. Und die benachteiligten Jugendlichen aus den Brennpunkten. Ja, genau die, die glücklicherweise unsere Kultur bereichern und demnächst unsere Renten sichern. Kann doch nicht so schwer sein. Hat die Käßmann dazu eigentlich nichts gesagt? Vielfalt, Dialog und Toleranz und so? Oder der Prantl? Der Prantl hat schon länger nichts mehr geäußert, das richtig dämlich ist. Ich hoffe, es geht ihm gut.

As long as you don’t fuck with Allah. And all the ugly rest of it.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s