Vorgestanztes Denken | Heute: Bücher

Trotzdem schrecken viele Menschen davor zurück, Bücher wegzuwerfen. Ihre Argumentation: Ein Buch ist mehr als Papier und Buchstaben. Es ist Ausdruck unserer Kultur, es zeigt: Wir können denken …

via Streit der Woche: Darf man Bücher wegwerfen? – taz.de

Ach, hört doch auf! Ein Buch von Bettina Wulff, Julia Schramm, Benedikt Ratzinger, Dieter Bohlen oder einen Gedichtband vom Grass soll man nicht wegwerfen dürfen?

Denn es stimmt ja, ein Buch ist mehr als Papier und Buchstaben, es kann auch echter Müll sein. Das Wegwerfen zeigt: Wir können denken … und lassen uns nicht zumüllen. Also ab in die Tonne damit. (Papiertonne!) Für alle, die das nicht können oder wollen, gibt es ein Wort: Messie.

Schauen Sie mal in Ihr Bücherregal. Sieht es in Ihnen auch so aus?

Den Streit der Woche für die nächste Woche habe ich schon: Darf man Brot wegwerfen?

Ja, aber nur solches mit dem bösen weißen Mehl. Das darf man nicht nur, das muss man sogar wegschmeißen. (Biotonne!) Schon wegen der Zukunft unserer Kinder. Wie man ja auch Cola wegschütten darf oder kalte Pommes Bahnschranke. Aber Brot? Brot??

Ich weiß, was Sie jetzt sagen wollen: 70 Cent für ein Pfund Brot, das hätte auch Käthe Kollwitz, die Dokumentaristin des Hungers, als obszön empfunden.

Aber Sie können etwas tun. Zum Beispiel das hier. Oder schreiben Sie ein Buch. Ihnen sollte bloß klar sein: Das Meiste wird irgendwann weggeschmissen — und das ist auch gut so.

Der Barista hätte jetzt übrigens noch die Geschichte von der Uhr, aber die erzählt er nur ganz selten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s