„Guter Text — aber bitte nicht kaufen!“

German translator fights publisher on Amazon | CEATL – Conseil Européen des Associations de Traducteurs Littéraires.

Die Geschichte ist nicht mehr ganz frisch, aber sie ging mir nahe, und den Link zur Leserrezension von claudie112 gibt es auch noch.

Da rät eine Übersetzerin vom Kauf eines Kunstbuches ab, weil der Verlag anscheinend bis heute nicht daran denkt, sie für ihre Arbeit auch zu honorieren. Es ist das Einzige, was ihr übrig bleibt: dem eigenen Buch die Leser zu nehmen. Wie nennt man das? Akt der Verzweiflung? Bittere Ironie?

Auf Amazon schreibt sie:

Der Text des italienischen Literaten aus der Zeit der vorletzten Jahrhundertwende ist wunderbar, voll versteckter Ironie, das reinste literarische Kabarett. Ich weiß das nur zu gut, denn ich habe das Buch übersetzt. Leider hat der Verlag bis heute versäumt, meine Rechnung zu bezahlen, und weitere Zahlungsaufforderungen ignoriert. Damit habe ich umsonst mehrere Monate an dieser Übersetzung gearbeitet. BITTE KAUFEN SIE DAS BUCH DESHALB NICHT, verzichten Sie darauf! Leider habe ich erst hinterher gemerkt, dass der Verlag seine Übersetzer grundsätzlich nicht bezahlt – BITTE kaufen Sie NIEMALS Bücher von Parkstone aka Sirrocco aka Artifise und unterstützen Sie damit den Kampf der Übersetzer um das ihnen rechtmäßig zustehende Geld! Vielen Dank.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s