„Ich möchte das Reizende akzeptieren … aus Dresden“ Sternstunden der Simultanübersetzung

Schnauze voll von der Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten, der nicht einmal zum Fest die menschliche Größe aufbringt, dem deutschen Volk für die Langmut und Opferbereitschaft zu danken, solche nutzlos salbadernden Prediger wie ihn dauerhaft zu ertragen und nicht auszuwandern? Wie lang können eigentlich fünfeinhalb Minuten werden?

Da ist das hier doch gleich ein ganz anderes Brett — und eine Sternstunde der Simultanübersetzung. Wobei das Sächsische kaum noch ins Gewicht fällt. Enjoy!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s