Je suis lieber Weichei

Wegen des überwältigenden Erfolgs der salafistischen Buchclub-Aktion Lies! bringen diese Kackbratzen nun offenbar eine Fortsetzung unter dem Motto Lies nicht! Ein Redakteur der Frankfurter Neuen Presse erzählt, wie es war. Hier sein Bericht.

Ganz nebenbei liefert er auch noch das Bild einer wehrhaften Nachrichtenzunft, die zwar gelernt hat, ihre Beiträge PC-konform zurechtzudengeln, sich aber das freie Lesen niemals verbieten lässt. Und wehe, jetzt lacht einer.

Okay, da, wo ich herkomme, denkt man nicht so komplex wie dieser dialogbereite Journalist. Kurz gesagt: Wollte mir jemand die Zeitung wegnehmen, weil ihm die Titelseite missfällt, er bekäme auf die Fresse. Sozusagen im Rahmen der Aktion Nimm dies! Die Botschaft wäre sogar „kultursensibel“, denn sie versteht wirklich jeder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s